Wieder eine wertvolle Begegnung

Unser Weg führte uns am nächsten Tag Richtung Füssen. Es war wieder ein wunderschöner Tag mit viel Sonne. Wir fuhren immer am Lech entlang, ließen den Lechstausee, eine Flossanlegestelle und Campingplätze hinter uns. Die Touristenstadt Schongau lag vor uns und es waren viele Passanten unterwegs.

Während wir so fuhren und die Situation genossen, wurden wir von einer Radfahrerin angesprochen, die uns überholen wollte. Seid ihr aus Itzehoe, fragte sie, weil sie unsere Schilder gesehen hatte. Zuerst unterhielten wir uns noch so nebenbei, wo wir herkommen und was unser Ziel ist. Die Gespräche wurden intensiver. Das Ehepaar Heike und Wolfgang aus Gifhorn haben schon viele Radreisen unternommem. Zum Beispiel sind sie mit dem Rad nach St. Petersburg gefahren über Polen, Estland, Lettland und zurück über Helsinki. Zur Zeit machen sie einen Urlaub mit ihrem Flüchtlingskind Samad aus Afghanistan hier in der Gegend und fahren viel mit dem Rad.

Unsere Wege trennten sich wieder. Da in Bayern ab dieser Woche die Sommerferien begannen, war es schwierig eine Übernachtung  zu finden. Mit Glück haben wir ein Zimmer im Haus Sonnenlage in Osterreinen an einem Campingplatz gefunden, direkt am Foggersee.

     

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.